Freiheit für Leonard Peltier!

Hier unser Redebeitrag, den wir am Samstag auf der Kundgebung vor der US Botschaft in Berlin gehalten haben

Wir, die Ortsgruppe Berlin erklären uns solidarisch mit dem Kampf um die Freiheit Leonard Peltiers und Mumia Abu-Jamals. Der Fall von Peltier steht, ebenso wie der von Mumia Abu-Jamal beispielhaft für die himmelschreiende Ungerechtigkeit des US-amerikanischen Justizsystems und des dort nach wie vor grassierenden Rassismus.

Denn Peltier und Mumia sind keine Einzelfälle. Obwohl amerikanische Ureinwohner in North Dakota, wo Peltier herkommt, nur 5% der Bevölkerung ausmachen, stellen sie dort mehr als ein Viertel Gefängnispopulation. Ähnliches gilt für Afroamerikaner*innen in Pensylvania, dem Bundesstaat in dem auch Mumia einsitzt. Während nur 10% der dortigen Bevölkerung Afroamerikaner*innen sind, ist fast die Hälfte der dort eingeknasteten Menschen schwarz. Und das ist nicht alles. Die Wahrscheinlichkeit von Bullen erschossen zu werden ist in den Vereinigten Staaten für männliche Indigene und Afroamerikaner drei Mal so hoch wie für Weiße. Rassistische Morde durch Polizist*innen sind in den Vereinigten Staaten also trauriger Alltag. Und während Peltier und Mumia praktisch ohne Beweise für jahrzehnte weggesperrt werden, bleiben die zahllosen polizeilichen Morde für die Täter in den allermeisten Fällen, ohne juristische Konsequenzen.

Das zeigt uns: Peltier und Mumia sind nicht im Knast, weil sie angeblich geschossen haben. Sie sind im Knast, weil sie ihre Stimme erhoben haben, gegen den Rassismus und die Unterdrückung der kapitalistischen Gesellschaft in den USA. Weil sie immer noch nicht schweigen und aus dem Knast heraus weiter kämpfen, werden sie immer noch dort festgehalten. Dass Peltier und Mumia sich in all den Jahren nicht zum Schweigen haben bringen lassen, ist für unsere Kämpfe draußen eine Inspiration. Ihr Schicksal ist für uns eine Erinnerung daran, dass die Funktion von Knästen, Justizsystem und Bullen nicht ist und niemals war für Freiheit und Ordnung zu sorgen, sondern die Herrschenden vor den Beherrschten, die Besitzenden vor den Besitzlosen zu schützen.

Wir schicken solidarische Grüße nach Pensylvania und North Dakota und sagen immer noch:

No Justice – No Peace!

Freiheit für Leonard Peltier!

Freiheit für Mumia Abu Jamal!