Anquatschversuch!

Immer wieder kommt es zu Versuchen des Verfassungsschutzes linke Aktivist*inen anzuquatschen, um die linke Szene auszuforschen. Solche Angriffe sind entschieden zurückzuweisen. Das erfolgt am Besten, in dem ihr kosequent das Gespräch verweigert, ein Gedächtnisprotokoll verfasst und den wesentlichen Vorgang der Schnüffelversuchs veröffentlicht. Falls ihr auch von Anquatschversuchen betroffen seid, meldet euch bei uns und wir werden euch bei euerem weiteren Vorgehen beraten und unterstützen.

Wir dokumentieren hier den Beitrag eines betroffenen Genossen einer Schnüffelaktion des Verfassungsschutzes.

Am Montag den 19.11.2018 verließ ich um ca. 12:15Uhr meine WG in Friedrichshain und ging zu meinem etwa 250m entfernten Auto. Ich lief recht zügig und als ich das Auto gerade auf schloss hörte ich hinter mir jemanden meinen Vor- und Nachnamen sagen, bzw. es fragte mich jemand ob ich diese Person sei. Er war sichtlich aus der Puste, wahrscheinlich wartete er vor dem Haus in dem ich wohne und hatte Mühe mich einzuholen.
Nachdem ich im Affekt bestätigte dass dies mein Name sei, ohne zu ahnen dass die Person mir wahrscheinlich aufgelauert hat und Verfassungsschützer ist, holte er einen Ausweis aus seiner Tasche, streckte die Hand aus und sagte er sei Herr Frankenwald vom Verfassungsschutz und möchte sich mit mir über“ Demos und Politik und so“ unterhalten. Darauf erwiderte ich zuerst mit „Nein“ und ignorierte seine ausgestreckte Hand, entschied mich jedoch ihn zu fragen, ob ich erneut seinen Ausweis sehen könne um einerseits sicher zu gehen, dass es sich wirklich um den Verfassungsschutz handelt, bzw. mir seinen Namen zu merken. Nicht wissend wie so ein Ausweis überhaupt aussieht, konnte ich leider nur den Nachnamen erkennen. Der mir vor die Nase gehaltene Ausweis war eine grünliche Karte in der Größe eines neuen Personalausweises auf dem ein Bild und u.a. Verfassungsschutz und sein Name zu lesen war. Er fragte mich daraufhin erneut, sehr freundlich, ob wir mal miteinander sprechen können. Ich unterbrach ihn und sagte erneut Nein, stieg in mein Auto und fuhr los.

Die Person war schmächtig, hatte eine dunkelblonde Kurzhaarfrisur, ca. 180cm groß und war im Gesicht rasiert. Kleidung war unauffällig. Ungefähr 40 Jahre alt.
Ich arbeite täglich zu unterschiedlichen Uhrzeiten zwischen 07.00 und 12:30. Es kann also sein, dass er stundenlang vor der Tür gewartet hat.