Anquatschversuch im Januar in Berlin

Die Rote Hilfe Ortsgruppe Berlin dokumentiert im Folgenden einen Anquatschversuch, der sich am 21. Januar 2014 um ca. 20 Uhr in Berlin abspielte.

Ein*e Genoss*in berichtet uns: „Ich komme nach Hause, vor der Tür steht eine Person und schaut sich die Klingelschilder an. Als ich die Tür aufschließe, spricht mich die Person an: „Sind Sie zufällig Herr X?“ Ich bejahe. Die Person sagt: „Ich hatte es heute Mittag schon mal versucht, ich bin von einer Behörde aus Köln. Könnte ich mit Ihnen sprechen?“ Ich frage ihn, was für eine Behörde dies sei. „Ich bin vom Bundesamt für Verfassungsschutz.Wäre es möglich mit Ihnen zu sprechen?“, bekomme ich als Antwort. Ich verneine und schließe die Tür hinter mir.
Die Person ist etwa 40 Jahre alt und hat mittellanges blondes Haar. Sie trägt einen schwarzen Mantel.“

Die einzig richtige Reaktion auf Kontaktversuche des Verfassungsschutzes ist der sofortige Abbruch des Gesprächs. Hier wurde vorbildlich gehandelt. Meldet euch bei der Roten Hilfe oder dem EA, wenn ihr angequatscht werdet. Macht jeden Anquatschversuch öffentlich!